Saisonstart

Endlich ist es soweit, die Auto und Motorradsaison fängt langsam an und startete für mich mit dem Tag der offenen Tür bei Motorrad Tellenbrock in Oelde. Wir wollten den Besuchern mal was neues bieten und hatten im Vorfeld beschlossen das ich an dem Tag Kundenmotorräder live shooten werde. Ich sagte natürlich sofort zu, auch wenn es irgendwie für mich ein Sprung ins eiskalte Wasser werden sollte....also absolutes Neuland. Nicht das fotografieren von Motorrädern, sondern eher das arbeiten mit Studioblitzen und der so genannten Tethering Fotografie.
Beim Tethering wird die Kamera mit einem langen USB-Kabel direkt mit dem Laptop/Computer verbunden um so die Bilder direkt von der Kamera in die Software zu laden. Das hat den Vorteil das man die Bilder sofort in vernünftiger Größe sichten und rein theoretisch auch direkt in der Software bearbeiten kann.
Die letzten Wochen vor dem Event habe ich dann ein wenig im Netz recherchiert und angefangen mir meine "Tethering Umgebung" aufzubauen. Der Plan war es, mit Lightroom zu arbeiten und ingesamt 3 Bildschirme zu nutzen. Das Laptop als Hauptbildschirm für die Software, ein 24 Zoll Bildschirm für die vergrößerte Ansicht des aktuell gemachten Bildes und einen 32 Zoll Fernseher, auf dem die geschossenen Bilder als Slideshow ablaufen, um den Besuchern auch optisch was zu bieten. Nach mehreren Versuchen klappte es dann auch, in dem ich den 24 Zoll Bildschirm per HDMI-Kabel direkt am Laptop angeschlossen habe. Den Fernseher ebenfalls an das System anzukoppeln, erwies sich als etwas tricky, weil ich keinen zweiten HDMI Port am Laptop hatte und ich auf Grund des Abstandes keine Kabelverbindung nutzen konnte. Die Lösung des Problems bestand in einem Accesspoint, der das Laptop als Server benutzte und einer Android TV Box die an den Fernseher gekoppelt wurde. Die TV Box konnte sich so per WLAN, über den Accesspoint, mit dem Laptop verbinden und als dritter Bildschirm in Windows fungieren.
Mit der Software Imageviewer von Faststone hatte ich dann die Möglichkeit den Bildordner zu bestimmen und die Bilder immer aktualisiert in einer Endlosschleife als Slideshow ablaufen zu lassen.
Von Motorrad Tellenbrock bekam ich ein 3x10m grosses Zelt zur Verfügung gestellt, in dem ich dann mein "Studio" aufbauen konnte. Mein Plan war es Bilder im Studiolook zu erstellen und so wurden der Hintergrund schwarz abgehängt und ingesamt drei Studioblitze aufgebaut. Zwei mit jeweils einer 50x70xm grossen Softbox und einer mit einer 120cm Octabox.
Den ganzen Tag über, habe ich dann mit den jeweiligen Lichtsetups herum gespielt und, wie ich finde, recht passable Ergebnisse erziehlt. Die ganze Aktion hat soviel Spaß gemacht das ich mich dazu entschlossen habe, diese Art der Motorrad Fotografie weiter zu verfolgen und weiter auszuprobieren, denn man lernt niemals aus.
Im Anschluß ein paar der Ergebnisse, auch hier und da schon etwas überarbeitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere