Gedankenspiele oder warum ich es irgendwie nicht hin bekomme was ich eigentlich wollte

Im letzten Jahr habe ich in meinem Blogprojekt "AugenBlicke" jeden Tag ein Bild mit dementsprechenden Blogbeitrag gepostet und mehr oder minder versprochen das es in diesem Jahr mit dem bloggen weiter geht. Schließlich hatte ich Gefallen am bloggen gefunden und für mich selber gemerkt das es mir doch hier und da recht gut getan hat, auch mal einfach nur seine Gedanken nieder zu schreiben. Ich wollte doch so groß über meine Bilder und Events berichten, die ich in diesem Jahr besuchen wollte. Doch erstens kommt es anders ....und zweitens als man denkt.

Wir haben inzwischen Mitte August und ich habe es nicht geschafft, mehr als sage und schreibe vier Beiträge zu verfassen.

Woran liegt´s? Bin ich einfach zu faul? Habe ich zu viel andere Dinge um die Ohren, oder fehlt mir einfach die Motivation, weil ich in meinem Tun nicht wirklich aus meinem Umfeld unterstützt werde bzw. es alles nur müde belächelt wird? Ich weiß es selber nicht.

Bilder habe ich in diesem Jahr schon einige gemacht, auch so manches interessantes erlebt und sogar einiges neues gelernt. Sei es im Januar auf unserer ersten Reise in diesem Jahr, die mich/uns sogar bis nach Afrika führte. Ein paar Shootings mit coolen Motorrädern, für die ich mir sogar zuhause ein kleines provisorisches Studio eingerichtet habe, oder diverse Kurztrips mit dementsprechendem "Programm". So wie jetzt gerade das Hamburg Wochenende mit dem Besuch des Christopher Street Days. Erlebt und fotografiert habe ich genug um es auch kund zu tun, aber irgendwie schaffe ich es einfach nicht dieses auch in die Öffentlichkeit zu bringen und zu teilen. Da sind auch noch so viele andere private Dinge die einen belasten bzw. durch die man die Prioritäten verschiebt.

Hin und wieder nehme ich mir fest vor, so jetzt musst du aber mal wieder an den Blog ran und das war es dann auch schon, weil mal wieder was anderes dazwischen kommt, oder ich es einfach nur dezent weiter schiebe. Getreu dem Motto "Was du heute kannst besorgen, das kannste auch noch morgen!"

Mein Besuch von Autotreffen ist in diesem Jahr auch rapide zurück gegangen, weil gerade hier immer wieder was anderes dazwischen kam. Sei es terminlich oder familiär. Trotzdem denke ich, ich muss mal langsam aber sicher zusehen und mich in gewisser Art und Weise aufraffen.

Ich bin selber gespannt ob ich das auch wirklich so schaffe, wie ich es mir vorstelle. Wie gesagt, Fotos und Geschichten sind schon genug vorhanden.

In diesem Sinne, den Blick nach vorne und nicht abwarten was uns die Zukunft bringt, sondern aufstehen, in die Hände spucken und weiter geht´s. Auf zu Anlauf Nummer zwei.

 

Der erste Urlaub des Jahres endete mit einem verlängerten Wochenende in unserer liebsten Stadt, Hamburg. Natürlich wurde auch dort fleißig die Kamera weiter genutzt.

 

Nes auf Ameland. Zwei Angler verlassen den Steg.

 

Dieses Jahr ging es auch in die Luft. Mit einer kleinen Cessna über die kleine Nordseeinsel Ameland hinweg. Ein sehr geniales Erlebnis.

 

Der frühe Vogel.... oder doch lieber Morgenstund hat Gold im Mund?? Egal, auf jeden Fall steht man auch hin und wieder recht früh auf um schöne Fotos zu bekommen.

 

Und wieder auf Reisen. Dieses mal erneut in Skandinavien. Oslo, Kopenhagen für ein mal wieder verlängertes Wochenende.

 

Die Glaskugel hat es mir in diesem Jahr ebenfalls angetan. Man darf eben niemals stehenbleiben und muss auch hin und wieder den Weg zu was neuem wagen.

 

Auf hoher See bekommt man so manches Erlebnis geboten...und auch so manches schöne Motiv

 

Mein provisorisches Studio für Motorräder. Eine leere Scheune und jede Menge Eigenbau Ideen bringen mich aber zum lernen und zu doch recht anschaulichen Ergebnissen.

 

Das Heck einer BMW R nineT. Eines meiner ersten Studioprojekte.

 

BMW R80 Scrambler, ebenfalls eine Aufnahme aus meinem "provisorischem" Studio.

 

Leider kamen Kustom Shows und Treffen in diesem Jahr bisher viel zu kurz, aber die paar Veranstaltungen, die ich besuchen konnte waren für mich persönlich bisher eines der Highlights in diesem Jahr.

 

Ich leibe Kustom Kars, fotografiert in einer Extremen Pose bzw. fotografiert mit einem Fisheye Objektiv.

 

In diesem Jahr wurden auch viele Systeme von mir gewechselt und viel neues ausprobiert. Hier musste mal wieder mein Huawei P30 Pro als Kamera herhalten.